"Oft sind es erst die Ruinen, die den Blick freigeben auf den Himmel."

Viktor E. Frankl

 

 

Störungen in der Paarbeziehung sind belastend, sie haben großen Einfluß auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden. 

 

Eine Beziehung kann durch Konflikte oder Krisen aus dem Gleichgewicht geraten. Oft sind sie Zeichen anstehender Entwicklungsaufgaben. Gelingen die Lösungsversuche des Paares, bewirkt die gemeinsame Anstrengung einen Zuwachs an Nähe und gemeinsamem Reifen. Gelingt es nicht, wird der „Fluss der Beziehung“ blockiert, das Gleichgewicht zwischen „Ich“, „Du“ und „Wir“ gestört. Das Paar verliert seine Balance. Es bleibt im Konflikt verstrickt. Die Folge: Sprachlosigkeit, Wut oder leidvolle Kämpfe, tiefe Enttäuschung, sexuelle Probleme, Stagnation.

 

Paarberatung kann Ihnen helfen, eine Krise als Ausgangspunkt für Veränderung und Wachstum zu nutzen. Dabei geht es zunächst darum, einen geschützten Rahmen zu schaffen, in dem sowohl Sie als auch Ihr Partner Ihre verschiedenen Bedürfnisse, Ängste und Befürchtungen zum Ausdruck bringen und abklären können. Dies ist die Basis für einen Verständigungsprozess, in dem eine tiefere Einsicht in die Konfliktdynamik, Ihre eigenen Anteile daran und die Persönlichkeit Ihres Partners entsteht, so dass - im Idealfall - eine intensivere seelische Beziehung mit mehr Flexibilität, Toleranz, Offenheit und Nähe ermöglicht wird.

 

HILFREICHE FRAGEN:

  • Was verbindet und was trennt uns?
  • Was gibt mir die Beziehung? Wo schränkt sie mich ein?
  • Was erwarte ich von der Beziehung?
  • Welche meiner Erwartungen wird erfüllt? Welche nicht?
  • Will mein Partner dasselbe wie ich?